Beim Holz ist Charakter eine Frage der Oberfläche

Bei Wimmer unterscheiden wir drei Oberflächen-Behandlungen, die in traditioneller Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail per Hand ausgeführt werden.

Gebürstet

Mit verschieden harten Bürsten werden die weichen Frühholz-Jahresringe ausgebürstet: So wird die Struktur (Maserung) des Holzes optisch hervorgehoben. Das heißt, dass die Diele mehr „Tiefe“ bekommt. Ein gebürsteter Holzboden wirkt nicht nur massiv, er ist robust und strapazierfähig.

Handgehobelt

Diese jahrhundertealte Handwerkstradition verleiht jeder Diele eine besonders charakteristische Oberfläche und trägt die individuelle Handschrift des jeweiligen Spezialisten von Wimmer: Mit dem Schropphobel wird die Diele geschnitten, wodurch eine leicht wellige Oberfläche mit feinem Glanz entsteht, die angenehm glatt ist.

WoodART

Unsere patentierte WoodART-Oberfläche macht jede Diele zu einem lebendigen Unikat. Für diesen zeitintensiven Trocknungsprozess kommen lebhafte und breite Bretter zum Einsatz. Wir bringen Äste und Risse als unverwechselbare Naturmerkmale, einer natürlichen Alterung vergleichbar, zur Geltung.

Das besondere Finish: die Öl-/Wachs-Veredelung

Jede Wimmer Holzdiele ist sehr sorgfältig, mit Erfahrung und viel Zeit veredelt. Denn jede Diele wird mindestens vier Mal über mehrere Tage geölt, gewachst, poliert und luftgetrocknet, damit die Veredelung langsam ins Holz eindringen kann und dort aushärtet. Ein Prozess, den man nicht nur sehen und fühlen kann: Er macht eine Diele von Wimmer auch besonders strapazierfähig und langlebig.

Menü